Desert warrior: the introduction

Alt Text
Mit 10,76 Millionen Einheiten im Jahr 2018 hat die Renault-Nissan-Mitsubishi Allianz ihre Position als weltweit führender Anbieter von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen behauptet. Im Vergleich zum Vorjahr stieg der Absatz um 1,4 Prozent.

Eine besonders hohe Nachfrage verzeichneten die Allianzpartner unter anderem nach den Modellen Renault Clio, Captur und Sandero, Nissan X-Trail/Rogue und Sentra/Sylphy sowie Mitsubishi Eclipse Cross und XPANDER. Auch die wachsende Anzahl von Fahrzeugen, die die CMF-Plattform (Common Module Family) der Allianz nutzen, trug zum Absatzplus bei.
Kräftige Zuwächse verbuchten die Allianzpartner auch im Segment der leichten Nutzfahrzeuge (LCV), wo unter anderem der Mitsubishi L200, die Renault Modelle Kangoo, Master und Trafic sowie die Nissan Modelle Navara und Terra steigende Verkaufszahlen verzeichneten. Die gemeinsame Entwicklung und Produktion im LCV-Segment ist ein Kernbestandteil der Allianzstrategie. Ziel ist es, Synergien zu steigern und die Marktpräsenz der Mitgliedsunternehmen zu stärken.
Auch ihre Führungsrolle im Bereich Elektrofahrzeuge hat die Allianz 2018 weiter ausgebaut. Seit 2010 haben die drei Unternehmen weltweit 724.905 Elektrofahrzeuge verkauft.
Die Renault Gruppe steigerte im vergangenen Jahr ihre Zulassungen um 3,2 Prozent auf 3.884.300 Fahrzeuge. Die Nissan Motor Co. Ltd. setzte mit 5.653.700 Fahrzeugen 2,8 Prozent weniger Einheiten ab als im Vorjahr. Mitsubishi Motors steigerte gegenüber dem Vorjahr um 18,3 Prozent auf 1.218.900 Fahrzeuge.
Im Rahmen des Plans „Alliance 2022“ wollen die drei Partner bis 2022 die Synergien pro Jahr auf über zehn Milliarden Euro steigern. Rund neun Millionen Fahrzeuge sollen dann auf vier gemeinsamen Plattformen gebaut werden. Der Anteil gemeinsam genutzter Antriebsstränge soll auf 75% des Gesamtvolumens wachsen. Darüber hinaus sieht der Strategieplan vor, zwölf weitere rein elektrische Fahrzeuge auf den Markt zu bringen sowie 40 Fahrzeuge mit Systemen für automatisiertes Fahren einzuführen.


Über Renault-Nissan-Mitsubishi

Die Renault Gruppe, Nissan Motor und Mitsubishi Motors bilden die weltweit größte Automobilallianz. Es ist die am längsten andauernde und produktivste interkulturelle Partnerschaft in der Automobilindustrie. Gemeinsam haben die Partner 2018 mehr als 10,7 Millionen Fahrzeuge in fast 200 Ländern verkauft. Die Mitgliedsunternehmen konzentrieren sich auf Zusammenarbeit und Maximierung von Synergien zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit. Sie betreiben strategische Partnerschaften mit anderen Unternehmen der Automobilindustrie, unter anderem in Deutschland mit Daimler und in China mit Dongfeng. Die strategische Allianz ist Marktführer für Null-Emissions-Fahrzeuge und entwickelt neueste Technologien, um autonomes und vernetztes Fahren sowie Mobilitätsdienste in einer umfangreichen Palette bezahlbarer Serienfahrzeuge anzubieten